Person

Volljuristin, zwei Prädikatsexamina, neben Studium (WWU Münster) und Referendariat (Freiburg i. Br./Auckland, NZ) tätig an arbeits- und wirtschaftsrechtlichen Lehrstühlen, Promotion zum Dr. iur. mit einer Arbeit zu Mitarbeiterzeitschriften bei Prof. Dr. Volker Rieble; Lehrbeauftragte an der Fachhochschule des Bundes, DAAD-Fachlektorin an der University of Liverpool, Director of Studies für den Studiengang LL. B. English and German Laws ebendort; wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsplanung der Fraunhofer-Gesellschaft; langjährige Erfahrung in Korrektur und Lektorat wissenschaftlicher Texte verschiedenster Fachbereiche; mehrjährige Erfahrung im Coaching von Wissenschaftlern aller Qualifikationsstufen; umfassendes Interesse an Sprache und Schrift, zweisprachig Deutsch/Englisch und immer bereit, über wirkliche und vermeintliche Grenzen zu schauen, um das wissenschaftliche Schreiben zu fördern: zum Beispiel mit der Übertragung von Methoden aus dem sog. agilen Projektmanagement (Scrum) auf die Wissenschaft.

Mitglied der
European Association for the Teaching of Academic Writing (EATAW)
und der 
Typographischen Gesellschaft München (tgm)
, Gründungsmitglied des
Fraunhofer-Netzwerks „Wissenschaft publizieren“

Aufgenommen in
FemConsult, die Online-Datenbank des
Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung/
Center of Excellence Women and Science CEWS
, in das
Netzwerk Wissenschaftsberatung
und die
Karriereexperten

(Das Karriereexperten-Forum hat inzwischen sein Modell in einer Weise umgestellt, die ich unbefriedigend finde; ich habe daher meine Mitgliedschaft beendet.)

Gründerin und Moderatorin der XING-Gruppe
„Leichter, schneller, besser! Wissenschaft(lich) schreiben“

Dr. Natalie Struve

Profil von Dr. Natalie Struve auf LinkedIn anzeigen

ResearchGate-Profil

Facebook-Seite
(Nein, hier gibt es keinen Button „Gefällt mir!“ zum direkten Anklicken: weil mir ganz und gar nicht gefällt, wie Facebook seine eingeloggten Nutzer ausspioniert, wenn sie auf Websites mit dieser Vorrichtung unterwegs sind.)

Und hier noch meine treue Assistentin Tischka, von sonniger Natur, intelligent und wohlgemut (Labrador-Bordercollie-Mix), und bester Herkunft

(links in Erwartung neuer Aufgaben; rechts wie immer voller Energie dabei, den Dingen wirklich auf den Grund zu gehen…)